Stadtteil mit bemerkenswerten Stärken und Potenzialen

 

Lohberg ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer Stadtteil von Dinslaken. Vielen gilt er als lebenswert und charmant, individuell und originell. 
 
Mit rund 6.000 Einwohnern befindet er sich im Norden der Stadt an der Grenze zur Nachbargemeinde Hünxe im Kreis Wesel. Die markanten Kennzeichen Lohbergs sind das ehemalige Bergwerk und die historische Zechensiedlung. Prägend ist auch die schon von weitem sichtbare Haldenlandschaft, eine der größten im Ruhrgebiet.
 

Die Gartenstadt steht komplett unter Denkmalschutz 

1907 nach dem Vorbild englischer Gartenstädte geplant, galt die Siedlung zusammen mit den Schachtanlagen als Europas modernster Zechenstandort: Leben, Arbeiten und Wirtschaften in gesunder Natur auf dem höchsten Stand der damaligen Technik. Seither ist die Ruhrgebietsgeschichte in Lohberg unmittelbar greifbar: Ruhrkampf, Kohlebarone, Wirtschaftswunder, Glanz und Niedergang des Bergbaus, Zuwanderung und kulturelle Vielfalt, alles hat Lohberg geprägt und Spuren hinterlassen. 
 
Heute steht die schmucke Siedlung mit den Innenhöfen und dem alten Baumbestand komplett unter Denkmalschutz. Auf dem ehemaligen Zechengelände wurden bereits ein Park und neue Erschließungswege angelegt, Flächen für neues Wohnen und Gewerbe neben erhaltenswerten Zechenbauwerken definiert. 
 

Familien- und kinderfreundliches Wohngebiet

Lohberg ist „überschaubar“: Sein Kern ist die Zechensiedlung mit dem zentralen Marktplatz und dem Ledigenheim als Zentrum für Kultur, Dienstleistungen und Gewerbe. Die Siedlung hat sich zum attraktiven Wohngebiet entwickelt: Mit ihren verkehrsberuhigten, weiträumigen Straßen und bespielbaren Innenhöfen gilt sie als besonders familien- und kinderfreundlich. Mit der Freizeitanlage Lohberg westlich und dem neu errichteten Bergpark östlich der Siedlung gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Erholung und Freizeitgestaltung. 
 
Außer einer Grundschule gibt es in dem familienfreundlichen Stadtteil ein abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot. Lohbergs Angebot an Waren und Dienstleistungen ist breitgefächert. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der weit über Dinslaken hinaus bekannte Wochenmarkt. Im Süden schließen sich Mehrfamilienhäuser im Stil der 50er-Jahre an, die umfassend modernisiert wurden. Nördlich der Siedlung öffnet sich die Landschaft: Bauernhöfe und die Tenderingsseen liegen als wertvolles Naherholungsgebiet nebeneinander. 
 

Lebensqualität und Nachbarschaft sind „gut“ bis „sehr gut“

Die Geschichte des Stadtteils im „Schatten der Fördertürme“ hat Lohberg zu einem toleranten Stadtteil reifen lassen. Die Menschen unterschiedlicher Nationalitäten leben in enger Nachbarschaft gut zusammen. Davon zeugt auch das rege Vereins- und Gemeinschaftsleben. Eine Bürgerbefragung von 2016 bestätigt: Mehr als 80 Prozent der Befragten empfinden die Lebensqualität und das Zusammenleben mit Nachbarn als „gut“ oder „sehr gut“. 
 

 

Projektgemeinschaft und Förderer RAG Dinslaken Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Europäische Union NWE CREATIV.NRW ecce Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen